VW kaufen, leasen, finanzieren exklusiv bei Ihrem VW Händler

VW gesucht? Dann auf zu Tauwald

Fahrzeuge von VW eignen sich für alle Lebenslagen. Die Besonderheit dieses Hersteller besteht in seiner Vielseitigkeit. Und darin, dass die einzelnen Modelle gleichermaßen im Stadtverkehr wie auf längeren Strecken zuverlässig sind. Tauwald Automobile ist Ihr Partner, wenn es um VW geht. Unser Unternehmen existiert seit 1911 und verfügt über eine entsprechende Tradition und enorme Fachkenntnis. Als Familienbetrieb stellen wir persönlichen Service in den Mittelpunkt und beraten Sie kompetent und stets in Ihrem Sinne. Welcher VW darf es sein? Gemeinsam beantworten wir diese Frage und finden stets auch einen guten Weg für eine Finanzierung bzw. die Inzahlungnahme Ihres aktuellen Gebrauchten. Setzen Sie beim Autokauf auf uns.

 

Mit einem VW machen Sie alles richtig. Wussten Sie, dass wir bereits seit vielen Jahrzehnten eng mit diesem Hersteller zusammenarbeiten und diesen in unserer Region perfekt vertreten. Bei uns erhalten Sie sowohl Neufahrzeuge als auch gebrauchte Modelle und auf Wunsch lassen wir Sie gerne auch in eine Tageszulassung steigen oder liefern Ihnen einen VW Jahreswagen. Kennzeichnend für den Hersteller sind die vielen Elektroautos. Auch hier zeigen wir Flagge und sind in unserer Kfz- Werkstatt in der Lage, sämtliche Wartungsarbeiten zu übernehmen. Dass wir natürlich auch für Inspektionen und all die anderen Serviceleistungen und Reparaturen für Sie bereitstehen, versteht sich von selbst.

VW bzw. Volkswagen ist ein Traditionsunternehmen, wie es im Buche steht. Die Rede ist zwar keineswegs von einer der ältesten Automarken, wohl aber von einem der weltgrößten und innovativsten Autobauer. Vor allem die Bandbreiten an Marken unter dem Volkswagen- Dach ist bemerkenswert. Neben Audi und Porsche gehören auch Seat, ŠKODA und Cupra dazu. Des Weiteren betreibt Volkswagen die Edelmarken Bugatti, Bentley und Lamborghini und sorgt dafür, dass die jeweiligen Entwicklungsabteilungen untereinander in regem Austausch stehen. Charakteristisch für die Marke VW ist deren breite gefächertes Sortiment – vom Kleinstwagen über Kompaktmodelle bis hin zur oberen Mittelklasse und natürlich jeder Menge SUV und Transportern. Neu ist seit einigen Jahren das Angebot an Elektroautos, das stetig wächst. Auch hier rangiert VW in den Zulassungsstatistiken auf einem der vorderen Plätze, was mit Golf, Passat, T-Roc und Co. in anderen Segmenten bereits seit Jahrzehnten gelingt.

VW – Entwicklung zum Weltkonzern

Die Entwicklung von Volkswagen war von Anfang an auf Größe ausgelegt. Die Idee wurde in Berlin geboren und dort existierte auch die Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagens mbH. Der Ingenieur Ferdinand Porsche war hier federführend und hatte in den Jahren zuvor auch schon für Daimler gearbeitet. Der Volkswagen sollte – wie der Name bereits sagt – die zunehmende Automobilisierung im Deutschen Reich vorantreiben und so entschloss man sich 1938 zum Bau des gigantischen Volkswagenwerks. Als Standort wurde das seinerzeit noch nicht als Stadt existierende Wolfsburg unweit des heute eingemeindeten Dorfs Fallersleben auserkoren. Maßgeblich für diese Wahl war die Lage an der Reichsautobahn 2 (alias A2) sowie am Mittellandkanal aber auch die Nähe zum Stahlstandort Salzgitter und den Großstädten Hannover und Wolfsburg. In den ersten Jahren produzierte Volkswagen jedoch nur Rüstungsgüter und so kam der Britischen Militärverwaltung die Aufgabe einer Umstellung auf zivile Autos zu.

Die ersten VW Käfer rollten 1945 vom Band. Was als „KdF-Wagen“ geplant war, wurde unter dem freundlichen Namen eines Krabbeltiers weltberühmt und schon bald knackte der Kleinwagen die Millionengrenze. Parallel hierzu baute VW seit 1950 auch seinen berühmten Transporter T1 alias „Bulli“ und war somit direkt gut im Geschäft. Die Folge: 1960 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft mit Sperrminorität für das Land Niedersachsen verwandelt und in derselben Dekade wurden auch NSU und Auto Union übernommen und damit Audi als Tochtermarke wiederbelebt. Der Käfer lief bis in die 1970er Jahre und verkaufte sich 21,5 Millionen Mal.

Dennoch geriet VW in eine wirtschaftliche Schieflage. Zu lange hatte man sich bis zu Beginn der 1970er Jahre auf dem Erfolg des Topsellers ausgeruht. So entschied sich das Management zur Präsentation von gleich vier neuen Modellen, die allesamt Legenden werden sollten. 1972 bis 1975 erschienen der VW Passat, der VW Golf, der VW Scirocco und der VW Polo. Das Quartett sollte in den kommenden Jahrzehnten den Fahrzeugmarkt in Deutschland nach Belieben dominieren und Passat, Golf und Polo sind bis heute echte Zugpferde.

Nach und nach wuchs Volkswagen auch als Konzern und verleibte sich Seat, ŠKODA, später dann auch noch Porsche ein. Als Meilenstein darf getrost der Tiguan als Kompakt-SUV gelten und auch die Elektromobile ID.3, ID.4 und ID.Buzz gelten als vielversprechend. In den 2020er Jahren steht VW als einer der weltgrößten Autobauer blendend da und besetzt nach und nach auch das Feld der E-Autos.

Rennerfolge von VW

Es ist kaum zu glauben, dass eine so prestigeträchtige Marke wie VW kaum im Motorsport auftaucht. Fakt ist jedoch, dass weder die Formel 1 noch die Tourenwagen-Serien jemals VW-Teams in den Siegerlisten aufwiesen. Wer einen Blick in die Motorsport- Annalen wirft, stößt allenfalls auf einen Sieg bei der Rallye Paris- Dakar des Jahres 1980 sowie die Formel V als Nachwuchsklasse des Rennsports mit Fahrern wie Nelson Piquet oder Niki Lauda. Die Volkswagen Motorsport GmbH existierte bis 2021, wurde dann aber aufgelöst.

Innovationen bei VW

Wenn es um die Zahl der Patente in der Automobilbranche geht, hat VW durchweg die Nase vorn. Kein anderer Autobauer ist so fleißig und so erfolgreich mit neuen Techniken. Aktuell zu nennen sind sowohl die Elektroantriebe, die durch hohe Reichweiten und Alltagstauglichkeit gekennzeichnet sind, als auch die Zylinderabschaltung ACT bei Verbrennungsmotoren. Der Passat punktet mit seinem IQ.Light und der Golf 8 mit einem gänzlich neuen Bedienkonzept.

Derzeitige Modelle von VW

Die Entscheidung zugunsten eines VW geht mit der sprichwörtlichen Qual der Wahl einher. Der e-Up! eröffnet das Sortiment und ist ein kleiner elektrischer Flitzer. Darüber rangieren Polo und Golf als Klein- bzw. Kompaktwagen und jeweils Topseller in ihrem Segment. Auch zu nennen ist der ID.3, der als neuer Golf mit E-Antrieb gilt sowie die kleinen und kompakten SUV oder Crossover-Modelle, namentlich der Taigo, T-Cross und T-Roc.

Wer mehr Platz möchte, entscheidet sich für einen Passat oder Arteon und damit für die Mittelklasse. Alternativ stehen Touran und Sharan in der Van-Klasse, der Caddy als Hochdachkombi und natürlich der T6.1 bzw. T7 Multivan als Transporter bereit. Zuletzt sollten auch die beiden SUV Tiguan und Toureg nicht unerwähnt bleiben.